Mein Werdegang

Geburtsdatum: 17. April 1955
Geburtsort: Würzburg
Familienstand: Verheiratet mit Monika Banzer

Schule: Abitur in Königstein im Taunus
Studium: Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Studium der Theologie und Philosophie an der Hochschule St. Georgen in Frankfurt am Main


Politischer Werdegang

1976 - 1980
Kreisvorsitzender der Jungen Union Hochtaunus
1982 - 1984
Kreisvorsitzender der CDU Hochtaunus
1982 - 1990
Stellvertretender Landesvorsitzender der Jungen Union Hessen
1983 - 1991
Fraktionsvorsitzender der CDU Oberursel
1984 - dato
Mitglied des Landesvorstands der CDU Hessen
1985 - 1991
Fraktionsvorsitzender CDU-Kreistagsfraktion Hochtaunus
1991 - 2005
Landrat des Hochtaunuskreises
2005 - 2009
Justizminister des Landes Hessen
2008 - dato
Mitglied des Hessischen Landtags
2008 - 2009
Kultusminister des Landes Hessen
2009 - 2010
Minister für Arbeit, Familie und Gesundheit des Landes Hessen
2010 - 2014
Vorsitzender der Enquetekommission "Migration und Integration" im Hessischen Landtag
2011 - dato
Mitglied des Kreistages des Hochtaunuskreises
2014 - dato
Vorsitzender des Kreistags des Hochtaunuskreises
2013 - dato
Stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag
2014 - dato
Vorsitzender der Enquetekommission "Verfassungskonvent zur Änderung der Verfassung des Landes Hessen"

Beruflicher Werdegang
Abitur in Königstein im Taunus
Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main
1984 – 1991: Rechtsanwalt in Oberursel (Taunus)
seit 2010: Anwaltstätigkeit wieder aufgenommen

Ehrenamtliche Tätigkeiten
Vorsitzender des DRK Kreisverbands Hochtaunus
Vorsitzender des Förderkreises Freilichtmuseum Hessenpark


Meine Standpunkte

Familie
Familie ist für die CDU überall dort, wo Eltern für Ihre Kinder und Kinder für Ihre Eltern Verantwortung übernehmen. Dabei stoßen wir allerdings auf immer neue Herausforderungen, die es in unserer Gesellschaft zu bewältigen gilt. Mit dem Demographischen Wandel, der zunehmend geforderten Flexibilität im Berufsleben und neuen Lebensentwürfen seien nur wenige Entwicklungen der letzten Jahre genannt. Für uns ergeben sich hieraus für die Zukunft vielfältige Aufgaben, die wir gerne annehmen und bearbeiten. Ehe und Familie sind für uns die Grundpfeiler unserer Gesellschaft, die es zu schützen und zu stärken gilt.
Um Ehepaaren eine echte Wahlfreiheit zu ermöglichen und sie nicht vor die Entscheidung „Arbeit oder Familie“ zu stellen, werden wir Konzepte erarbeiten, die auf die Bedürfnisse junger Familien abgestimmt, eine hochwertige Betreuung von Kindern und Jugendlichen sicherstellen. Eltern und Kinder müssen in diesem Bereich Kontinuität und Verlässlichkeit erfahren können.
Doch Familie umfasst nicht nur Eltern und Kinder, sondern alle Generationen:
Ältere Menschen haben heute den Anspruch bis ins hohe Alter selbstbestimmt leben zu wollen. Wir möchten sie dabei unterstützen und die entsprechenden Rahmenbedingungen schaffen.

Freiheit und Sicherheit
Freiheit zu sichern und das Zusammenleben der Menschen zu ordnen, ist Aufgabe des Rechts. Im Rechtsstaat unterliegt die Ausübung staatlicher Gewalt der Bindung an Recht und Gesetz. Freiheit und Sicherheit sind elementare Grundbedürfnisse des Menschen und bedingen einander. Der Staat, der sich nicht gegen seine Feinde verteidigt, verspielt die Freiheit seiner Bürger. Es darf keine Toleranz gegenüber Intoleranz geben.
Auf neue Bedrohungen des Terrorismus, der für seine terroristischen Ziele bedenkenlos das Leben von Menschen aufs Spiel setzt, müssen wirksame Maßnahmen und Lösungen zur Sicherung unserer Freiheit im Rahmen der Verfassungsordnung des Grundgesetzes gefunden werden.

Mit einer Aufklärungsquote von 55,9 Prozent und einem gleichzeitigen Rückgang an Straftaten gehört Hessen heute zu den sichersten Ländern in der Bundesrepublik. Dafür hat die Hessische Landesregierung mit Augenmaß und im Bewusstsein um die Verantwortung für die nachfolgenden Generationen der Hessischen Polizei eine Reihe von Instrumentarien an die Hand gegeben, um diese Erfolge zu erreichen. Dazu gehören eine moderne Ausstattung, eine gute Aus- und Fortbildung, eine gute Bezahlung sowie moderne Ermittlungsinstrumente wie Videoüberwachung, DNA-Analyse, Schleierfahndung u.a.

Bildung
Kinder sind unsere Zukunft. Wir müssen sie auf ihrem Weg fördern und unterstützen, um damit die besten Voraussetzungen für ihr weiteres Leben zu schaffen.
Dabei kommt der Ausbildung in den Schulen eine wesentliche Bedeutung zu. Wir wissen um diese Verantwortung und nehmen sie gerne an.
Wir sind allerdings der Überzeugung, dass die bestmögliche Förderung eines Kindes nur in einem gegliederten Schulsystem möglich ist, da individuelle Bedürfnisse so am besten gefördert werden können.
Darüber hinaus kommt dem Lernumfeld eine besondere Bedeutung zu. Eine moderne Schule mit hochwertiger Ausstattung erleichtert das Lernen und motiviert.
Mit dem Schulbauprogramm „Schulen für das 21. Jahrhundert“ befindet sich der Hochtaunuskreis auf dem richtigen Weg. Die Schulen werden nach und nach zu den hochwertigsten und attraktivsten Bildungseinrichtungen Hessens erweitert.
Fernerhin befürworten wir das Ziel der Landesregierung,
Die flächendeckenden Betreuungsangebote an den Schulen gilt es auszubauen.

Wirtschaft
Es gilt, sowohl heimische Unternehmen als auch das Handwerk zu stärken. Arbeitsämter, Polizei, Handwerksorganisationen und die kommunalen Verwaltungen müssen an einem Strang ziehen, um die Unterwanderung gesetzlicher Vorschriften unmöglich zu machen.
Wir sind der Überzeugung, dass die kommunale Ebene aufgrund ihrer Erfahrungen und Strukturen sowie ihrer Nähe zu den Menschen am besten geeignet ist, um Langzeitarbeitslose wieder in Arbeit zu bringen. Dafür werden wir auch in Zukunft eintreten.
Die Bedeutung des Frankfurter Flughafens für die Region und unseren Landkreis ist unumstritten. Um mit diesem Pfund auch in Zukunft wuchern zu können, muss der Ausbau mitgetragen und angetrieben werden. Wir sind dazu bereit und sagen unsere Unterstützung zu.